Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 

Freunde
   
    rex-my-love

    - mehr Freunde

Letztes Feedback


http://myblog.de/nichtszuverlieren

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Was kommt danach?

Hi,

heute schreibe ich über eine meiner Ängste. Die Zukunfstangst. Ich bin in einem Alter, in dem ich an der Grenze  zwischen Schule und was danach kommt stehe. Ich werde oft gefragt was ich nach meinem Abitur (welches ich dieses Jahr machen werde) tun will. Ob ich studieren will? Ob ich eine Ausbildung machen will? In welche Richtung mein Berufswunsch geht? Was ich im allgemeinen für Zukunftspläne habe? Meine Antwort ist immer die selbe: Ich weis es nicht. Während andere in meinem Alter und in meinem Umfeld, ihre Berufswünsche, Ziele und alles vor Augen haben, bin ich komplett planlos. Das macht mir richtig Angst. Meine Eltern drängen mich auch schon, dass ich mir langsam mal Gedanken darüber machen soll, was ich nach der Schule machen will. Das tu ich... Schon seit langem, aber ich komme einfach nicht weiter. Ich möchte gerne studieren, aber ich weis nicht was, geschweige denn welche Richtung. Ich möchte gerne Reisen und viel von der Welt sehen, doch kann ich mir das leisten? Und wenn ich mich dann für etwas entscheide, woher weis ich dass es das Richtige ist? Vor kurzem erst habe ich mich dazu entschieden ein Auslandsjahr in England zu machen. Als Au-Pair. Trotzdem habe ich immer noch Angst. Wie wird es werden? Werde ich mit meiner Gastfamilie zurecht kommen? Werden meine Englischkentnisse genügen? Und wenn ich zurück komme, was mache ich dann? Ich fotografiere sehr gerne in meiner Freizeit. Meine Familie und meine Freunde sagen mir oft, dass ich Talent habe. Doch wenn ich etwas in diese Richtung machen würde, würde ich den Durchbruch schaffen? Und sind meine Fotos nicht eher durchschnittlich? Fotografen gibt es wie Sand am Meer, wie könnte ich da rausstechen? Das sind alles Fragen und Sorgen die mir durch den Kopf gehen. Kennt jemand von euch das Gefühl? Diese Angst komplett planlos durchs Leben zu gehen? Wahrscheinlich mache ich mir einfach viel zu viele Gedanken darüber und sollte es auf mich zu kommen lassen. Trotzdem hoffe ich, dass wir (ihr und ich) den richtigen Weg finden werden und an unsere Träume glauben und sie wahr machen werden.

Love <3 

21.9.14 20:13
 


Werbung


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


jeybark / Website (22.9.14 10:47)
Meine Schwester war auch ein Jahr in London als Au-pair. Das ist devinitiv keine schlechte Entscheidung Nur Mut.
Ängste jeglicher Art sind nicht einfach zu handhaben. Grundsätzlich bin ich der Meinung das jede Angst dich hindert Du Selbst zu sein.
Wie schon in einem Blog geschrieben. Hab Mut zur Lücke, die berühmtesten Menscchen waren nicht perfekt, sie sind nur wieder aufgestanden, wenn mal was daneben ging und haben einfach weiter gemacht und aus ihren Fehlern gelernt. Mit jedem Schritt den du gehst, wirst du mehr Erkenntnisse bekommen. <3


\"Rex-Mama\" / Website (22.9.14 11:27)
Meine Nichte war ein Jahr als Au-pair in den USA und auch sie hat das nie bereut und diese Zeit genutzt, um sich darüber klarzuwerden, was sie hinterher studieren wollte.
Und keine Sorge, diese Ängste sind völlig normal, ich bin sehr viel älter als du, kenne sie aber bis heute. Immer wenn eine wichtige Entscheidung ansteht, fragt man sich, was ist das Richtige, wo wird es hinführen.
Ich finde es prima, dass du nun im Blog darüber schreibst, denn allein das hilft einem ja schon oft, seine Gedanken zu sortieren. Und natürlich werde ich weiterlesen, bin gespannt auf deine Au-pair-Erlebnisse, an denen du uns hoffentlich teilhaben lässt. :-)
LG von der "Rex-Mama"

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung